• Gedanken •

Eigenwerbung und Facebookgruppen

Ich denke alle stimmen darüber überein, dass die Posts á la Hier ist meine Seite, und jetzt will ich dein Like einfach nerven. Und deswegen ist in den meisten Gruppen ~ völlig zurecht ~ Werbung verboten.

Aber inzwischen werden die Regeln immer härter und es kommt immer öfter zu Ausschlüssen von Mitgliedern aus Gruppen, weil sie sich nicht an diese Regeln halten. Ich finde diese Entwicklung schade und unnötig. Und das aus verschiedenen Gründen, sowohl privat als auch beruflich.

Trotz dem ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe, bin und bleibe ich ein Mensch. Ich freue mich, wenn ich ein neues Schmuckstück oder etwas anderes fertig gestellt habe. Das ist völlig unabhängig davon ob ich nun einen Gewerbeschein habe oder nicht. Hinzu kommt, das ich es gerne anderen Menschen zeigen möchte. Also mache ich schöne Fotos, bearbeite sie und stelle sie online.

An dieser Stelle ist noch alles klar. Mein Werk wandert auf meine Seite und meine Facebookfans dürfen sich darüber freuen. Und nun kommt die Ernüchterung 4 Stunden später haben 61 Menschen mein Werk gesehen. Nun weiß ich ~ durch viel Feedback ~ das die Leute meine Werke gerne sehen und sich darüber freuen. Also nichts leichter als das, dafür gibt es ja bei Facebook die Teilen Funktion. Und noch besser ich habe für jedes meiner Hobbies mindestens drei Facebookgruppen in denen sich Kreative mit den gleichen Interessen austauschen können. Also kann ich meine Häkelwerke in der Häkelgruppe zeigen oder mein Schmuck in der Schmuckgruppe und so weiter.

Doch jetzt wird es kompliziert. Denn in Gruppe A darf ich nur Bilder direkt posten, Wasserzeichen werden geduldet aber Links zu meiner Seite sind verboten. In Gruppe B sind Wasserzeichen schon Werbung und werden mit Rauswurf geahndet. Und in Gruppe C darf ich Werbung machen, aber nur Montag, Mittwoch und Samstag.

Ganz ehrlich? Das ist mir zu kompliziert. Ich bin hier eine One-Woman-Show. Ich mache Alles selbst. Ich bin Fotograf, Buchhaltung, Marketingexperte, Rechtsabteilung in Personalunion und mir fehlt einfach die Zeit jede Gruppe vorher zu checken, wie sie es gerne hätten. Also ziehe ich mich zurück.

Und leider tun das immer mehr kreative Köpfe und das finde ich schade, denn so leidet die Qualität der Gruppe. Denn eigentlich kann einem nichts Besseres passieren, wenn man Personen in der Gruppe hat, die sich den GANZEN Tag mit dem Thema beschäftigen und Hilfestellung geben können. Aber man sollte nicht vergessen Hilfe ist keine Einbahnstraße!

Deswegen würde es mich freuen, wenn es in mehr Gruppen einfach wieder ein lockerer Umgang mit gewerblich agierenden Mitgliedern geben würde.

Liebe Grüße

Wie steht ihr zu diesem Thema? Ich freue mich über Eure Kommentare hier im Blog oder bei Facebook.
►► Dieser Beitrag auf meiner Fansite ◄◄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere